»
S
I
D
E
B
A
R
«
Das Herzenhören von Jan-Philipp Senker
05. Juli 2011 von Nessi
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 2,33 von 5)
Loading...

„Wir sehen nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ A. Saint-Exupéry

 

Cover "Das Herzenhören"

Das Cover des Taschenbuches ist bunt gestaltet, es dominieren Rot- und Orangetöne. Auf der rechten Seite ist der Rumpf einer Frau mit dem Rücken zum Leser abgebildet. Sie trägt ein helles Oberteil mit bunten Blumen. Links oben ist im Hintergrund eine Straße mit Häusern verschwommen zu erkennen und in der unteren Ecke der Titel und der Autor des Buches.

Auf Grund der bunten Farben wirkt das Buchcover fröhlich, jedoch auch geheimnisvoll, da man das Mädchen nicht erkennen kann.

Meiner Meinung nach passt das Cover gut zum Buch, denn die Farben wirken exotisch wie der Ort, wo die Geschichte spielt. Das Geheimnisvolle passt ebenfalls, da bis zum Ende der Geschichte nicht klar ist, ob Julia ihren Vater wiederfindet.

Die Schrift ist eher klein gehalten. Das Buch ist in 3 Teile aufgeteilt. Bei jedem beginnt die Nummerierung der Kapitel von neuem. Diese Einteilung ist sehr gut, denn sie stellt  die drei Lebensabschnitte von Tin Win, einem der Protagonisten.

Mit freundlicher Genehmigung des Goldmann Verlags

Inhalt:

Julia Win, die Tochter eines Birmanen Tin Win,  und einer New Yorkerin, bekommt vier Jahre nach dem Verschwinden ihres Vaters seine persönlichen Sachen von ihrer Mutter. Sie findet darin einen 40 Jahre alten Liebesbrief, welcher an eine Frau namens Mi Mi in Kalaw, einem kleinen Dorf in Birma, adressiert ist. Ohne lange zu überlegen macht sich Julia auf den Weg nach Birma, denn sie hegt Hoffnungen, ihren Vater dort zu finden.

In Birma hat sie das Gefühl, als würde man sie schon erwarten. In einem Teeladen trifft sie auf einen Mann U Ba, welcher ihr die Geschichte ihres Vaters erzählt: Tin Win, ein Klosterschüler, erblindete im Alter von 6 Jahren, doch er lernte von einem alten Mönch, dass die Augen nur das Äußerliche sehen und die Ohren das Wesentliche wahrnehmen. Bei seinem ersten Zusammentreffen mit Mi Mi, einem Mädchen mit  missgebildeten Füßen, ist er gefesselt von etwas, einem regelmäßigen Pochen: „Ich glaube, es kommt von dir.“ Er kroch noch näher an sie heran und hielt seinen Kopf direkt vor ihre Brust. „Dein Herz, ich höre dein Herz schlagen.“ Gemeinsam erkunden sie die Welt, Mi Mi mit ihren Augen, die ihnen den Weg weisen und er mit seinen Füßen,  die sie tragen. Tin Win erkennt dabei seine Fähigkeit, den Herzschlag anderer Lebewesen zu hören und daraus ihren Zustand zu spüren.

Doch ist das wirklich die Geschichte von Julias Vater? Konnte er ihr seine Erblindung verschwiegen haben? „Meine Unsicherheit, mein Zweifel, ob ich meinen Vater überhaupt kannte oder ob er mir 23 Jahre lang etwas vorgelogen hatte waren der einzige Grund, warum ich seinen Erzählungen so lange zugehört hatte und auch weiter zuhören würde.“

Nach und nach erfährt Julia die Geschichte ihres Vaters und sie scheint ihm immer näher zu kommen.

 

Bei jedem Satz in diesem Buch wird der Leser in einen magischen Bann gezogen und durch die wunderschöne Liebesgeschichte zweier Seelenverwandter verzaubert. „Das Herzenhören“  ist die schönste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe und gleichzeitig auch die traurigste. Die Geschichte ist keineswegs kitschig oder erdrückend, man schwebt so hindurch und wird gefesselt.  Gleichzeitig entführt die Geschichte in die exotische Welt Birmas und der Leser erfährt einiges über Traditionen, Buddhismus und Lebensweisen der Birmanen.

Fazit:

Dieses Buch hat  keine Altersbegrenzung. Aber meiner Meinung nach sollte man es nicht unter 12 Jahren lesen, denn sonst versteht man die Tiefe dieses Buches nicht. Es ist für Frauen und Männer geeignet, denn es ist ein wundervoller Roman.

Autor:

Jan-Phillip Sendker wurde 1960 in Hamburg geboren. Er ist Journalist für den „Stern“ und war ab 1990 jeweils 5 Jahre Asien- und Amerikakorrespondent. Er lebt mit seinen 2 Kindern und seiner Frau, denen er das Buch widmet, in Berlin. Im Jahre 2005 erschien seine Reportage über China: „Risse in der großen Mauer“ und schließlich 2002 sein erster Roman „Das Herzenhören“.

 

Verlagsangaben:

Das Herzenhören – Jan-Philipp Sendker

Goldmann Verlag

Erschienen: 2002

Taschenbuch: 287 Seiten

ISBN: 928-3-442-45726-7

Preis: 7,95 Euro


Schreibe einen Kommentar

»  Substance: WordPress   »  Style: Ahren Ahimsa   »  Translation: kickass.log